StartseiteJugendMannschaften

Impressionen von den Jugendligen 2019/20

Jugendmannschaft des Schachklubs Schwandorf:

In dieser Saison gehen wieder vier Mannschaften an den Start. Der Verein möchte möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zum Wettbewerb geben.

 

Die erste Mannschaft darf sich nach dem überraschendem vierten Platz erneut in der Bayernliga an den Start gehen.

Die zweite Mannschaft erhielt ein Freiplatz in der Oberpfalzliga und auch für die dritte Mannschaft ging es mit einem Freiplatz nach oben in die Bezirksliga.

Die vierte Mannschaft startet in der Kreisliga Mitte

 

 

Jugend - Bayernliga Saison 2019/20: SK Schwandorf I
 

Platz

 Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

8

 

MnPkt

BrtPkt

1

 SC Bavaria Regensburg I

 

4

4

5

6

6

 

14 - 0

33

2

 SF Augsburg

 

6

4

 

10 - 4

31½

3

 SC Erlangen

2

 

4

 

10 - 4

25½

4

 FC Ergolding

2

½

 

4

5

5

 

8 - 6

22½

5

 SK Gräfelfing

1

0

 

5

 

8 - 6

21

6

 SC München Süd-Ost

2

2

2

 

5

4

 

4 - 10

18

7

 SK Kelheim

0

½

1

1

 

 

2 - 12

9

8

 SK Schwandorf

0

½

½

1

1

2

 

 

0 - 14

 

Spielerbilanz:

Leonard Stöckl

2 (aus 7)

Timo Mandl

1,5 (aus 4)

Eric Steger

1,5 (aus 5)

Matthias Schneeberger

1 (aus 1)

Paul Schickram

1 (aus 2)

Maximilian Stöckl

0,5 (aus 7)

Dominik Helbling

0 (aus 7)

Oliver Schmidt

0 (aus 7)

Tom Paulus

0 (aus 1)

 

 

Einzelergebnisse unter Bayernliga

 

1. Spieltag am 16.11.19:

Die erste Jugendmannschaft ging in ihre zweite Spielzeit in der Bayernliga. Nach dem überraschenden vierten Platz im Vorjahr werden in dieser Spielzeit die Trauben deutlich höher hängen. Die spielstarken Aufsteiger und die harte Abstiegsregelung mit drei Absteigern bei acht Mannschaften lassen den Klassenerhalt in diesem Jahr zu einem schwierigen Unterfangen werden. Dies sollte sich bereits im Auftaktspiel zeigen, bei dem die Schwandorfer zum Aufsteiger SC Erlangen reisen musste. Die Gastgeber hatten die nominelle Favoritenrolle inne und setzten sich letztlich auch deutlich mit 5,5:0,5 durch.

Der Wettkampf lief von Beginn an nicht gut. Timo Mandl konnte den mit einem schönen Opfer eingeleiteten gegnerischen Mattangriff nicht stoppen und musste sich geschlagen geben. Leonard Stöckl verpasste eine gute Möglichkeit, die Partie für sich zu entscheiden, griff stattdessen fehl und musste sich ebenfalls geschlagen geben. Nachdem auch noch Dominik Helbling dasselbe Schicksal ereilte und er eine vorteilhafte Stellung ungenutzt ließ, war beim Stand von 0:3 der Wettkampf entschieden. Nach langem Widerstand musste sich schließlich auch Oliver Schmidt seinem Kontrahenten beugen. Maximilian Stöckl gelang mit einem Unentschieden wenigstens der erste Teilerfolg für Schwandorf. Zum Schluss zog auch Eric Steger am Spitzenbrett den Kürzeren, womit der bittere Endstand perfekt war.

 

2./3. Spieltag am 30.11.19:

Zur Doppelrunde in der Jugend-Bayernliga lud der SK Schwandorf in die Aula des Schwandorfer Gymnasiums. Im perfekten Ambiente erwiesen sich die Schwandorfer auch an den Brettern als gute Gastgeber, und mussten sich in beiden Kämpfen letztlich deutlich geschlagen geben.

In der Vormittagsrunde saßen die Schwandorfer dem amtierenden bayerischen Meister Bavaria Regensburg gegenüber, der deutlich in der Favoritenrolle war. Hinzu kam noch, dass kurzfristig noch ein Spieler ausfiel und so nur fünf Bretter besetzt waren. Nach einem frühen Fehler musste sich Dominik Helbling (Brett 4) geschlagen geben, so dass es schnell 2:0 für Regensburg stand. Die übrigen Spieler hielten lange dagegen, doch mit zunehmender Spieldauer häuften die Regensburger  an allen Brettern Vorteile an, so dass nacheinander sich Oliver Schmidt (Brett 2), Maximilian Stöckl (Brett 3), Leonard Stöckl (Brett 5) und Eric Steger am Spitzenbrett geschlagen geben mussten. Damit war das deutlich 6:0 für Regensburg unterschriftsreif.

Nachmittags warte dann mit dem FC Ergolding das nächste „Schwergewicht“ auf die Schwandorfer. Obwohl auch hier der DWZ-Unterschied an den Brettern sehr groß war, wäre mit etwas Glück eine Überraschung möglich gewesen. Leonard Stöckl (Brett 6) hatte eine vielversprechende Stellung, doch er lief in eine schöne Mattkombination. Anschließend erzielt Timo Mandl an Brett 5 ein gerechtes Unentschieden. Dominik Helbling (Brett 4) geriet nach einer ungenauen Abwicklung ins Hintertreffen und musste sich geschlagen geben.  Pech hatte Maximilian Stöckl (Brett 3), der in Gewinnstellung die korrekte Abwicklung nicht fand und stattdessen immer mehr auf Abwege geriet und schließlich verlor. Oliver Schmidt spielte eine scharfe Gambitvariante, doch nachdem er einmal fehlgriff und seine Initiative verflachte, war das geopferte Material entscheidend. Am Spitzenbrett erkämpfte sich Eric Steger ein letztlich verdientes Unentschieden. So stand zum Schluss eine klare, aber etwas zu hoch ausgefallene 1:5 Niederlage.

In der Tabelle rutscht Schwandorf mit 0:6 Punkten auf den letzten Platz ab.

 

4./5. Spieltag am 25.01.20:

Nur noch ganz geringe Chancen auf den direkten Klassenerhalt in der Jugend-Bayernliga hat die erste Jugendmannschaft des Schachklubs Schwandorf. Bei der Doppelrunde mussten die Schwandorfer zwei Niederlagen hinnehmen und verloren gegen den SK Kelheim knapp mit 2,5:3,5 und gegen SF Augsburg deutlich mit 0,5:5,5.

Im Spiel gegen den bis dahin ebenfalls noch punktlosen SK Kelheim ging es für den SK Schwandorf um die letzte Chance sich noch Möglichkeiten im Kampf um den Klassenerhalt zu schaffen. Bei drei Absteigern in einer Liga mit acht Mannschaften ein schweres Unterfangen. Der Wettkampf verlief zunächst sehr vielversprechend. Timo Mandl (Brett 5) eroberte sich einen kleinen Materialvorteil und konnte diesen zum Sieg verwerten. Doch nach einer Niederlage von Dominik Helbling (Brett 4) konnte Kelheim zum 1:1 Ausgleichen. Leonard Stöckl (Brett 6) war es dann mit einem ungefährdeten Sieg, der Schwandorf wieder in Führung brachte. Doch durch die Niederlage von Oliver Schmidt an Brett 2 musste man erneut den Ausgleich hinnehmen. Eine gerechte Punkteteilung erlangte Eric Steger am Spitzenbrett, so dass beim Stand von 2,5:2,5 die Partie von Maximilian Stöckl an Brett 3 die Entscheidung bringen musste. Doch dieser konnte seine passive Stellung nicht mehr halten und sich letztlich geschlagen geben, was eine knappe 2,5:3,5 Niederlage perfekt machte.

Im Nachmittagsspiel waren die SF Augsburg der erwartet schwere, fast übermächtige Gegner, der an jedem Brett eine 300-500 höhere DWZ aufwies. So war es nicht verwunderlich, dass nacheinander Timo Mandl, Leonard Stöckl, Oliver Schmidt, Maximilian Stöckl und Dominik Helbling die Überlegenheit ihrer Kontrahenten anerkennen mussten. Ein Achtungserfolg gelang Eric Steger, der sich am Spitzenbrett ein hochverdientes Unentschieden erkämpfte. Dennoch stand am Ende eine deutlich 0,5:5,5 Niederlage.

Damit bleibt Schwandorf mit 0:10 Punkten hinter den Mannschaften des SK Gräfelfing (4:6), München Südost und Kelheim (beide 2:8) am Ende der Tabelle.

 

6./7. Spieltag am 08.02.20:

Nach zwei Jahren endet das Abenteuer der Schwandorfer Schachjugend in der Bayernliga. Nachdem man im Vorjahr etwas überraschend den vierten Platz belegen konnte, war diese Saison von Beginn an klar, dass der Klassenerhalt sehr schwer zu erreichen war. Zu stark waren mit Gräfelfing und Erlangen zwei der drei Aufsteiger, so dass der SK Schwandorf nominell das schwächste Team der Liga war. Der bisherige Saisonverlauf bestätigte die Favoritenrollen der jeweiligen Kontrahenten (meist im Schnitt 300-400 DWZ stärker) und da man auch noch das Spiel gegen das einzige Team auf Augenhöhe – SK Kelheim – denkbar knapp verloren hatte, zierte man vor den beiden letzten Runde punktlos das Tabellenende.

In der letzten Doppelrunde der Saison mussten die Schwandorfer m Kampf gegen die spielstarken Mannschaften SK München Südost und SK Gräfelfing zwei Stammspieler ersetzen und dennoch verkauften sie sich sehr teuer. In der Vormittagsrunde war der SK München Südost der Gegner. Nachdem die Münchner nur mit vier Spielern antraten führte Schwandorf unerwartet mit 2:0, da die beiden Ersatzspieler Paul Schickram und Matthias Schneeberger an Brett 5 und 6 jeweils zu einem kampflosen Sieg kamen. In den übrigen Partien waren die Münchner sehr deutlich favorisiert.  So konnten die Gegner nach den Niederlagen von Dominik Helbling und Leonard Stöckl an Brett 3 und 4 zum 2:2 ausgleichen. An den beiden Spitzenbrettern hatten Oliver Schmidt und Maximilian Stöckl sich aussichtreiche Stellungen erspielt und lange Zeit Chancen auf die Überraschung. Doch beide mussten sich letztlich jeweils nach einer Unachtsamkeit geschlagen geben, so dass der 2:4 Endstand perfekt war.

Im letzten Saisonspiel setzten sich die Schwandorfer mit dem SK Gräfelfing an die Bretter. Schnell lag man nach der Niederlage von Tom Paulus an Brett 6 im Rückstand, doch Leonard Stöckl konnte mit einem schönen Damengewinn seinen favorisierten Gegner zur Aufgabe zwingen. Erneut gerieten die Schwandorfer in Rückstand als sich Oliver Schmidt am Spitzenbrett geschlagen geben musste. Die Chance auf den erneuten Ausgleich bot sich Maximilian Stöckl an Brett 2, der eine sehr vielversprechende Stellung erreicht hatte, doch nach einer Unachtsamkeit kippte die Partie und er musste eine Niederlage quittieren. Nach der Niederlage von Dominik Helbling stand es 1:4 und der Mannschaftskampf war verloren. Paul Schickram spielte eine starke Partie und ließ nie den 700 DWZ-Unterschied erkennen. Erst ein Fehler im Turmendspiel brachte ihn um das verdiente Unentschieden.  Damit ging auch dieser Wettkampf mit 1:5 verloren.

 

Die Schwandorfer werden trotz des Abstiegs viele positive Erinnerungen an die beiden Jahre in der höchsten bayerischen Jugendliga mitnehmen.

 

=====================================================================================

 

Jugend - Oberpfalzliga Saison 2019/20: SK Schwandorf II
 

Platz

 Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

8

 

MnPkt

BrtPkt

1

 SF Tegernheim

 

2

½

3

4

3

3

 

11 - 3

18

2

 SC Sulzbach-Rosenberg

2

 

3

1

3

4

3

 

9 - 5

17½

2

 TV Riedenburg

 

4

1

2

3

 

9 - 5

17½

4

 TSV Kareth-Lappersdorf II

1

1

 

 

8 - 6

14½

5

 SK Schwandorf II

0

3

0

 

3

0

 

8 - 6

11

6

 SC Hirschau

1

1

3

1

 

 

6 - 8

14½

7

 SK Kelheim II

1

0

2

½

½

 

3

 

3 - 11

8

 Regensburger Turnerschaft

1

1

4

½

1

 

 

2 - 12

10½

 

Spielerbilanz:

Paul Schickram

3,5 (aus 5)

Marcel Lippert

2 (aus 3)

Rafael Scherl

2 (aus 5)

Sebastian Knobel

1,5 (aus 2)

Matthias Schneeberger

1 (aus 3)

Lisa Schneeberger

1 (aus 3)

Marius Glaser

0 (aus 1)

Tom Paulus

0 (aus 1)

 

Einzelergebnisse unter Oberpfalzliga

 

1. Spieltag am 16.11.19:

Gelungener für die zweite Mannschaft in der Oberpfalzliga. Der Neuling hatte die zweite Mannschaft des TSV Kareth-Lappersdorfs an den heimischen Brettern zu Gast. Durch zwei überzeugende Siege von Marcel Lippert und Paul Schickram gelangte man auf die Siegerstraße. Nach der Niederlage von Matthias Schneeberger wurde es noch kurz spannend. Doch Sebastian Knobel mit einem sicheren Unentschieden stellte den knappen, aber verdienten 2,5:1,5 Erfolg sicher.

 

2. Spieltag am 30.11.19:

Die zweite Jugendmannschaft bleibt erfolgreich. Sie gewann in der Oberpfalzliga auch das zweite Saisonspiel. Gegen den SC Sulzbach-Rosenberg gewann man sicher mit 3:1. Rafael Scherl und Marcel Lippert sorgten mit zwei Siegen die beruhigende 2:0 Führung. Paul Schickram sicherte mit seinem Erfolg den Mannschaftssieg ab, so dass die Niederlage von Marius Glaser nicht mehr ins Gewicht fiel.

 

3. Spieltag am 11.01.20:

Ein klarer Sieg gelang der zweiten Jugendmannschaft gegen den SC Hirschau. Mit 3:1 behielt man sicher die Oberhand. Paul Schickram, Matthias Schneeberger und Lisa Schneeberger konnten ihre Partien für sich entscheiden. Lediglich Rafael Scherl musste sich geschlagen geben.

 

4. Spieltag am 25.01.20:

Weiter auf der Erfolgswelle schwimmt die zweite Jugendmannschaft. Auch das vierte Saisonspiel konnte das Team für dich entscheiden, diesmal gelang beim SK Kelheim II ein knapper 2,5:1,5 Erfolg. Zunächst musste sich Lisa Schneeberger etwas unglücklich geschlagen geben, doch Rafael Scherl konnte mit einer erneut überzeugenden Leistung ausgleichen. Sebastian Knobel konnte mit einem etwas glücklichen Sieg die Schwandorfer in Führung bringen. Paul Schickram sicherte dann mit einem ungefährdeten Unentschieden den Mannschaftssieg ab.

 

5. Spieltag am 15.02.20:

Das Spitzenspiel der beiden bisher verlustpunktfreien Mannschaften wurde eine klare Angelegenheit für die SF Tegernheim, die sich deutlich mit 4:0 durchsetzen. Die Schwandorfer hatten große Personalsorgen, nachdem die beiden Spitzenspieler und auch einige Ersatzspieler verhindert waren. Hinzu kam, dass kurz vor Abfahrt noch ein Spieler krankheitsbedingt ausfiel, so dass man nur mit drei Spielern antreten konnte. Rafael Scherl, Paul Schickram und Matthias Schneeberger mühten sich nach Kräften, doch letztlich gingen alle Partien an die Gastgeber.

 

6. Spieltag am 10.10.20:

Deutlich unter Wert geschlagen geben musste sich die zweite Jugendmannschaft gegen die Regensburger Turnerschaft. Zunächst verlor zwar Tom Paulus seine Partie, doch Rafael Scherl hatte gute Chancen auf den Sieg und hatte bereits einen Mehrbauern erobert, doch eine grobe Unachtsamkeit kostete ihm die Partie. Nachdem Lisa Schneeberger sich ebenfalls geschlagen geben, war der Kampf beim Stand von 0:3 entschieden. Pech hatte dann auch noch Marcel Lippert, der auf den sicheren Sieg zusteuerte und dann aber nach einem Fehler noch geschlagen geben musste. Damit stand die zweite 0:4 Niederlage in Folge nach zuvor vier Siegen zum Start zu Buche.

 

7. Spieltag am 17.10.20:

Durch kurzfristige Ausfälle konnten die Schwandorfer keine Mannschaft gegen den TV Riedenburg stellen und mussten das Spiel kampflos abgeben.

 

 

=====================================================================================

 

Jugend - Bezirksliga Saison 2019/20: SK Schwandorf III
 

Platz

 Mannschaft

1

2

3

4

5

6

 

MnPkt

BrtPkt

1

 SF Haselmühl/Amberg

 

4

3

3

4

4

 

10 - 0

18

2

 Bavaria Regensburg III

0

 

3

4

3

 

8 - 2

13½

3

 SK Kelheim III

1

1

 

3

3

3

 

6 - 4

11

4

 SF Roding

1

½

1

 

3

 

4 - 6

8

5

 SK Schwandorf III

0

0

1

 

4

 

2 - 8

6

 TSV Kareth-Lappersdorf III

0

1

1

1

0

 

 

0 - 10

3

 

Spielerbilanz:

Nikita Dochupailo

1 (aus 1)

Lea Pöhlmann

1 (aus 1)

Tom Paulus

0,5 (aus 4)

Matthias Schneeberger

0 (aus 1)

Ludwig Bischoff

0 (aus 1)

Marcel Lippert

0 (aus 1)

Jason Gnokam-Barat

0 (aus 1)

Fabian Wolf

0 (aus 2)

Lena Segerer

0 (aus 2)

Lisa Schneeberger

0 (aus 2)

 

Einzelergebnisse unter Bezirksliga

 

1. Spieltag am 16.11.19:

Die dritte Mannschaft empfing zum Auftakt in der Bezirksliga die Vertretung des SF Haselmühl/Amberg. Die Gäste gehören zu den Meisterschaftsfavoriten und stellten dies auch eindrucksvoll unter Beweis. Die Schwandorfer, die erst spät über einen Freiplatz in die Liga gekommen waren, konnten in der Besetzung Lisa Schneeberger, Tom Paulus, Fabian Wolf und Ludwig Bischoff zunächst dagegenhalten, doch dann setzten sich die Gäste durch und konnten mit einem deutlichen 4:0 Erfolg die Punkte aus Schwandorf mitnehmen.

 

2. Spieltag am 30.11.19:

Die dritte Jugendmannschaft bleibt ohne Punkte. Auch gegen den SC Bavaria Regensburg III gab es nichts zu holen. Tom Paulus war deutlich auf der Siegesstrasse, doch eine Unachtsamkeit kostete ihm den Sieg. Nachdem sich auch Lena Segerer und Lisa Schneeberger geschlagen geben mussten, war der Wettkampf entschieden. Matthias Schneeberger versuchte noch Ergebniskosmetik, doch auch er musste eine Niederlage quittieren.

 

3. Spieltag am 25.01.20:

Pech hatte die dritte Jugendmannschaft im Bezirksligaspiel beim SK Kelheim III und kassierte eine unglückliche 1:3 Niederlage. Zunächst musste sich Lena Segerer nach einer Unachtsamkeit in guter Position geschlagen geben. Nikita Dochupailo gelang mit einer schönen Leistung der Ausgleich. Marcel Lippert war auf einem guten Weg, doch seine unzureichende Königssicherheit erlaubte dem Gegner einen Mattangriff. Tom Paulus war ebenfalls auf der Siegesstrasse, doch nach dem er den entscheidenden Schlag nicht entdeckte, geriet er immer mehr auf Abwege und verlor schließlich noch.

 

4. Spieltag am 15.02.20:

Knapp verpasste die dritte Jugendmannschaft im Bezirksligaspiel beim SF Roding den ersten Mannschaftspunkt und verlor mit 1,5:2,5. Zwar konnte Lea Pöhlmann bei ihrem Debüt einen Sieg einfahren und Tom Paulus am Spitzenbrett ein Unentschieden erspielen, doch Jason Gnokam-Barat und Fabian Wolf mussten sich geschlagen geben.

 

5. Spieltag am 10.10.20:

TSV Kareth-Lappersdorf III trat nicht in Schwandorf an, so dass die Punkte kampflos an das SK-Team gingen.

 

 

=====================================================================================

 

Jugend - Kreisliga Mitte Saison 2019/20: SK Schwandorf IV

 

Platz

 Mannschaft

1

2

3

4

 

MnPkt

BrtPkt

1

 SF Tegernheim II

 

4

-

-

4

4

 

8 - 0

14½

2

 Bavaria Regensburg IV

0

 

4

3

-

-

 

4 - 4

3

 SK Schwandorf IV

-

-

0

1

 

3

2

 

3 - 5

6

4

 SF Tegernheim III

0

0

-

-

1

2

 

 

1 - 7

3

 

Spielerbilanz SK Schwandorf IV:

Alan Wegner

2 (aus 4)

Lea Pöhlmann

1 (aus 2)

Josh Gnokam-Barat

1 (aus 2)

Jason Gnokam-Barat

2 (aus 2)

Lena Segerer

0 (aus 2)

Zining Zhong

0 (aus 2)

Jonathan Schmitt

0 (aus 2)

 

Einzelergebnisse unter Kreisliga Mitte

 

1./2. Spieltag am 23.11.19:

In der Kreisliga Mitte trat die vierte Mannschaft bei Bavaria Regensburg IV an. Die Gastgeber erwiesen sich an diesem Tag als zu stark für die Schwandorfer. Im Hinspiel mussten sich Lena Segerer, Jonathan Schmitt, Zining Zhong und Alan Wegner mit 0:4 geschlagen geben. Das anschließende Rückspiel ging mit 3:1 an die Regensburger Gastgeber, wobei Alan Wegner einen Sieg beisteuerte.

 

3./4. Spieltag am 18.01.20:

Gegen den SF Tegernheim III holte die vierte Jugendmannschaft in der Kreisliga Mitte ihre ersten Punkte. Im Hinspiel konnten Alan Wegner, Jason und Josh Gnokam-Barat ihre Partien gewinnen, so dass sich das junge Team über einen 3:1 Erfolg freuen konnte. Im Rückspiel trennten sich beide Teams 2:2 Unentschieden, wobei diesmal Lea Pöhlmann und Jason Gnokam-Barat für die vollen Punktgewinne sorgten.

 

Saison abgebrochen wegen Corona-Pandemie

 

Wie findet man uns?ImpressumHaftungsausschlussDatenschutzerklärung